Basilikum-Limetten-Mayo

Sonntag, 25. Juni 2017


Mein grüner Daumen ist leider etwas verkümmert. Ich bin zwar stets hochmotiviert, Grünes zu hegen und zu pflegen....aber oftmals überleben das meine Pflanzen/Kräuter nicht.

Dieses Jahr scheint der Gartengott mit mir zu sein. Dort draußen auf der Terrasse wuchern meine Kräuter, dass ich gar nicht mehr weiß wohin mit diesem grünen Segen.

Heute fange ich mal mit dem Basilikum an. Tomate/Mozzarella/Basilikum gibts jetzt eh oft, wenns draußen so heiß ist. Nudeln mit Tomatensoße und frischem Basilikum ist auch ein evergreen in meiner Küche. Nun habe ich Mayonnaise mit Basilikum ausprobiert. Ich finde den Geschmack wunderbar! Vor allem durch den Limettensaft wirds herrlich frisch und sommerlich.

Wer fürchtet sich vorm rohen Ei? Also, ich nicht. Ich kaufe meine Eier entweder bei uns im Bauernladen, oder bekomme welche vom Hof meiner Arbeitskollegin Andrea.

Bei meiner Recherche über Mayonnaise bin ich über eine Zubereitungsmethode gestolpert, die ich ausprobiert habe. Die Eier werden hierbei 1 Minute gekocht, und dann gleich in kaltem Wasser abgeschreckt. Das hat mir an sich gut gefallen. Man kann die Eier anschließend gut trennen.

Ob das reicht, Salmonellen den Garaus zu machen, weiß ich leider nicht. Achtet darauf, dass ihr frische Eier in Bio-Qualität verwendet.


Zutaten:
2 Eidotter von frischen Bio-Eiern
4 - 5 EL Limettensaft
1/2 TL Salz
1 Prise Zucker
2 TL Dijon-Senf
250 ml Olivenöl
25 g frische Basilikumblätter
100 g Sauerrahm


Zubereitung:
In einem hohen Mixbecher der Reihe nach Eigelb, Limettensaft, Salz, Zucker, Senf und zuletzt das Olivenöl geben. Den Stabmixer in das Gefäß stellen. Den Mixer einschalten, und nun LANGSAM von unten nach oben ziehen, bis die Masse gebunden ist. Die Basilikumblätter zugeben und fein aufmixen. Stabmixer entfernen, den Sauerrahm unterrühren, abschmecken und wenn notwendig, noch etwas nachwürzen.

Falls ihr euch nicht traut, die Mayo mit dem Stabmixer zu machen empfehle ich folgende Methode:
Eigelb mit Limettensaft, Salz, Zucker und Senf mit dem Schneebesen verrühren. Nun das Olivenöl erst tröpfchenweise, dann in einem dünnen Strahl UNTER RÜHREN zugeben. Basilikumblätter zugeben und mit dem Stabmixer fein aufmixen. Sauerrahm unterrühren, abschmecken und wenn notwendig, noch etwas nachwürzen.

Was ich noch ausprobiert habe: den Basilikum mit dem Messer fein schneiden und zugeben. Das hat mich geschmacklich aber nicht so sehr überzeugt wie die Variante mit dem Stabmixer.

Verwendung: zum Grillen, für Sandwiches, zum Dippen für z.B. Parmesan-Erdäpfelspalten
Anmerkung: diese Rezeptmenge reicht für eine Grillparty. Für den kleinen Haushalt die Zutaten halbieren.

Mayonnaise im Kühlschrank aufbewahren. Gutes Gelingen!


Kommentare:

  1. ich bin jetzt zufällig bei dir reingestolpert und es gefällt mir hier...
    Vor rohen Eiern hab ich zwar nicht wirklich Angst, aber die Idee, die Eier wenigstens kurz zu kochen, finde ich genial - zur Sicherheit und weil der Teufel schläft nicht ;-)
    was machst du mit dem Eiklar, es ist nicht mehr flüssig und noch nicht richtig zum Essen, oder?
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass du über meinen Blog gestolpert bist :-D ! Herzlich Willkommen!
      Ja eben. Mir hat das auch ganz gut gefallen, mit dem kurz kochen der Eier.
      Das Eiklar fängt schon etwas an zu stocken. Leider ist mir keine vernünftige Verwendung eingefallen- deshalb hab ichs dem Kanal geopfert.
      Liebe Grüße, Renate

      Löschen
  2. Boah... dein Basilikum sieht super aus! Da bin ich gleich ganz neidisch ;-)
    Meiner sieht heuer nämlich nicht so toll aus :-(

    Die Mayo werde ich demnächst nachmachen, sie hört sich nämlich sehr lecker an.

    Hab' noch einen schönen Abend!

    Alles Liebe,
    Verena
    www.sweetsandlifestyle.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Verena! Ich hab auch recht eine Freude mit meinem Basilikum :-D !
      Freut mich, wenn du das Rezept ausprobierst! Du hast also auch keine Angst vor dem rohen Ei ;-)
      Schönen Abend, gute Nacht & Liebe Grüße!
      Renate

      Löschen
  3. UIIIII des kunnt i ma vorstelln das ma des ah guat schmeckt,,,,
    schooo STERNDAL gsetzt,,,freu,,freu

    hob no an feinen ABEND
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gfreit mi, liebe Birgit :-)
      Wünsch dir a no an schönen Abend!
      LG, Renate

      Löschen
  4. Liebe Renate,
    vielen Dank für das Rezept, es hört sich wirklich lecker an! Ich kann es mir auch gut zu Süßkartoffelpommes vorstellen :)
    Bei mir wuchert der Basilikum jedes Jahr, ich ziehe ihn immer aus Samen. Und die Eier klaue ich gleich meinen Hühnern ;)
    Liebe Grüße, Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gute Idee mit den Süßkartoffeln, liebe Bettina!
      Ich habe 2 Stöcke Basilikum gekauft. Das mit dem selber ziehen klingt interessant...ist aber vermutlich eher was für den erfahrenen grünen Daumen :-D !
      Du Glückliche! Besser gehts wohl nicht, als Eier von den eigenen Hühnern! Im Supermarkt kaufe ich nur im äußersten Notfall.
      Herzliche Grüße, Renate

      Löschen

 
© Design by Neat Design Corner